Enable JavaScript to visit this website.

Traumjob – Hier lang!

Hämophilie ist nicht automatisch ein Grund, auf deinen Traumberuf zu verzichten. Dank den heute verfügbaren Behandlungsmöglichkeiten kannst du dich voll und ganz auf deine Karriere konzentrieren.

Dennoch solltest du vor deiner Berufswahl das Verletzungsrisiko und Maß der körperlichen Belastung entsprechend deines persönlichen Gesundheitszustands abwägen, um auch langfristig gesehen die richtige (Berufs-)Wahl zu treffen. 

Beruf kommt von Berufung 

Die Berufswahl leitet ein wegweisendes Kapitel in deinem Leben ein. Daher sollte diese wichtige Entscheidung nicht ausschließlich von deiner Erkrankung, sondern von deinen Ansprüchen, Fähigkeiten und Wünschen abhängig gemacht werden. Schließlich stammt der Begriff Beruf von Berufung!  

Ein Blick in die Zukunft lohnt sich 

Sicherlich gibt es einige Berufe, bei denen augenscheinlich ist, dass sie ein hohes Verletzungsrisiko tragen. Dazu zählen z. B. der Beruf des Feuerwehrmanns oder des Polizisten im Außendienst. Weitere Kriterien, die für einen Hämophilen eher gegen eine bestimmte Berufswahl sprechen könnten, sind sehr lange Stehzeiten, eine hohe Sturzgefahr oder eine sehr starke körperliche Belastung. Bei einigen Berufsfeldern ist die Gerinnungsstörung sogar ein Ausschlusskriterium, beispielsweise, wenn du anstrebst, eine Pilotenausbildung absolvieren zu wollen. Leider lehnen auch einige öffentliche Verwaltungen eine Verbeamtung von chronisch kranken Personen, wie Blutern, ab.

Aber Hämophilie ist nicht gleich Hämophilie. Sie unterscheidet sich von Bluter zu Bluter. Aus diesem Grund kann auch eine handwerkliche Tätigkeit für dich in Frage kommen – abhängig vom Schweregrad deiner Hämophilie. 

Alles eine Frage der Ausgestaltung der Stelle? 

Bei vielen Berufsfeldern können Kriterien, die eigentlich gegen den Beruf sprechen, ausgeräumt werden. Du möchtest im Bereich Veranstaltungstechnik aktiv werden? Dann wäre der Beruf des Toningenieurs vielleicht genau das richtige für dich anstelle des eines Bühnenbauers. Wenn du bei der Polizei arbeiten möchtest, dann eher im Innendienst, als aktiv draußen auf der Straße.  

Auch vergleichbare Tätigkeiten auf einem anderen Level, können einen Beruf attraktiv machen. Schweres Heben im Bereich der Altenpflege oder auch als Heilerziehungspfleger ist nicht gut mit dem damit einhergehenden Blutungsrisiko vereinbar. Daher könnte hier nach einem Studium bzw. einer Weiterbildung auch der Beruf als Leiter einer Pflegeeinrichtung in Frage kommen, der eher verwaltende Tätigkeiten erfordert.  

Hilfe bei der Entscheidungsfindung 

Bei der Vielzahl der Ausbildungsberufe ist es schwierig, den Überblick zu behalten. Fällt deine Wahl auf einen bestimmten Beruf, müssen im nächsten Schritt die Vereinbarkeit mit deiner Krankheit geprüft und eventuelle Ausschlusskriterien beleuchtet werden. Unterstützung bietet dir die Online-Plattform www.berufe-haemophilie.de. Dort werden die Ausbildungsberufe nach ihrem Risikopotenzial für Hämophile bewertet – und zwar mit Hilfe einer Ampel. 

Ampel auf Grün: Passt super! 

Ampel auf Gelb: Geht auch, ist aber abhängig von gewissen Umständen. 

Ampel auf Rot: Dieser Beruf passt nicht wirklich gut.

Quellen: 
    1. (letzter Zugriff: 09.11.2017). 
    1. (letzter Zugriff: 09.11.2017).