Enable JavaScript to visit this website.

Freizeitaktivitäten mit Hämophilie

Hämophile Kinder in Watte packen? Auf keinen Fall! Entwickeln Sie zusammen mit Ihrem Kind ein Gespür für Spiele und sportliche Aktivitäten, die Spaß machen und kein bzw. kein erhebliches Verletzungsrisiko bergen.

Auch wenn Ihr Kind an Hämophilie erkrankt ist – lassen Sie ihm seine Bewegungsfreiheit, wann immer dies möglich ist. Wichtig ist, dass Sie lenkend auf die Art der Aktivitäten Einfluss nehmen. Ihr Kind lernt dabei, mit welchen sportlichen Belastungen es gut zurechtkommt und welche Bewegungen es besser erst üben oder ganz vermeiden sollte.

Je ungezwungener mit der Hämophilie umgegangen wird, desto leichter wird es Ihrem Kind fallen, die Erkrankung als Teil seines Alltags zu akzeptieren. Bei einigen Plänen kann es erforderlich sein, dass Sie Ihren Nachwuchs zu seinem eigenen Schutz bremsen müssen, viele Dinge kann er aber genau wie seine gesunden Freunde oder Geschwister tun – nur mit etwas mehr Vorsicht. Je mehr Aktivitäten Ihr Kind mitmachen kann, desto unwahrscheinlicher ist eine Ausgrenzung in seinem sozialen Umfeld. 

Eine interessante Reportage über betroffene Familien und ihren Weg, mit der Erkrankung umzugehen, finden Sie unter:

https://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/stolperstein/bluter-bluterkrankheit-haemophilie-leben100.html

Empfohlende Downloads